• The opera has begun: 14.11.2020, 15:02:13
  • Die Oper hat begonnen: 14.11.2020, 15:02:13
  • The opera has begun: 14.11.2020, 15:02:13
  • Die Oper hat begonnen: 14.11.2020, 15:02:13
  • The opera has begun: 14.11.2020, 15:02:13
  • Die Oper hat begonnen: 14.11.2020, 15:02:13
  • The opera has begun: 14.11.2020, 15:02:13
  • Die Oper hat begonnen: 14.11.2020, 15:02:13

 

    15. November 2020

 

    Mit

    Kathryn Wieckhorst - Maman

    Tjaard Kirsch- Piano

 

    Sowie:

Adrian Charly, Alexandra Knopp, Annette Fredrich, Antje Bolli-Trostdorf, Ata Atayi, Babacar Pablo Diallo, Claudia Kaminski, Claus Gradenwitz, Dieter Riehl , Eleonore Wegner, Elia Brachvogel, Emilia Schrum , Esther Barth, Farah Nabizada, Frank Hupke, Gaudhy Garcia Charly, Heidy Thieme, Helena Mona Esther Perl, Hella Trantow, Janina Hohndorf, Jennifer Keil , Juergen Weykenat, Julia Nordholz, Kristina Dil, Lisa Gruenagel, Lisa Marie Trostdorf, Marco-Antonio Gonçalves-Machado, Mila-Zoé Meier, Mira Houkes, Nadine Valet, Nele Schröter, Nelli Schubert, Peer Gradenwitz, Rosemary  Hardy, Samoon Zazai, Thomas Geiger, Ulrike Jackson , Ulrike Schimming….  und die Stadt Hamburg.

 

Konzeption/Regie/Texte:

Agnes Oberauer

Kunstinstallation /Bühne:

Julia B. Nowikowa

Produktion: Dirk Schattner,

Kathryn Wieckhorst

Produktionsleitung: Jay Gummert

Produktionsassistenz: Sylvia Frank

Fotografie: Felix Anselm,

Francois Lallemand

 

 

 

Ein Happening in der gesamten Stadt Hamburg,

kulminierend in einer Kunstinstallation im Hof der Schule Bullenhuser Damm in Rothenburgsort.

 

 

SEARCHING FOR MAMAN

November 1942

 

Die Oper beginnt mit der Ankunft zweier Fremder in einem kleinen französischen Dorf: Maman und ihr Sohn David. Sie will ihn hier vor der Verfolgung der Nazis verstecken. Er soll hier eine neue Identität annehmen. Aber David versteht nicht, warum er sich von seiner Familie trennen muss. Er fleht Maman an ihn wieder nach Paris mitzunehmen. Maman geht. Sie lässt den Jungen zurück.  Es ist das letzte Mal, dass wir sie sehen. Sie ist und bleibt eine Leerstelle, ein Rätsel, weit weg von der Handlung der Oper. Und doch kommen immer wieder Briefe von ihr an. Briefe durch die das Weltgeschehen in den Mikrokosmos des Dorfes hineinbricht.

The trains move east. Still East.

 

 

Aber wer ist Maman?  Sie ist verschwunden- genauso wie so viele Menschen deren Leben im Holocaust ausradiert wurden: Lebensspuren die sich verlieren, Züge die unaufhaltsam nach Osten fahren.

 

 

15. November 2020

 

Am 15. November 2020 werden wir 65 Mitwirkende auf 65 Reisen durch die Stadt Hamburg schicken um sich auf die Suche zu machen. Die Mitwirkenden erhalten einen Koffer und eine Liste mit Anweisungen. Als Startpunkt dient einer von Hamburgs Bahnhöfen. Der Endpunkt: Das Gelände der Schule Bullenhuser Damm. Jede/r Mitwirkende wird sich allein auf eine Reise begeben. Vereint und doch allein, Publikum und Dartsteller in einem. Man erlebt und kreiert zugleich. Jede Reise als eigener Weg. Und doch wird jede/r Mitwirkende zu etwas beigetragen haben das größer ist als der Anteil des Einzelnen:  Ein erster Versuch der Erschaffung eines Dorfes, ein Gedenken der 20 Kinder die auf dem Gelände der Schule Bullenhuser Damm von den Nazis ermordet wurden und der Millionen Menschen die in Zügen quer durch Europa in die Konzentrationslager der Nazis transportiert wurden.

Notiz zum Sicherheits

problem und Gesundheits

schutzes

 

Dieses Happening erfüllt die Vorgaben der aktuellen COVID-19 Lockdown Regelung, da jeder Mitwirkende zu unterschiedlichen Zeiten auf dem Gelände der Schule ankommt und keinen direkten Kontakt zu Darstellern oder anderen Mitwirkenden haben wird. Wir werden alles tun um die aktuellen Gesundheitsrichtlinien zu erfüllen und werden Vorsichtsnahmen ergreifen um die Sicherheit aller zu garantieren.

Wenn Sie mehr über die Kinder vom Bullenhuser Damm erfahren möchten, klicken Sie bitte hier.